08663-418062 Mail an Hansjörg Plenk
Hansjörg Plenk Sanitär • Wasseraufbereitung

Hansjörg Plenk

Sanitär • Wasseraufbereitung

Sanitär

Trinkwasser-Installation

  • Planung, Errichtung, Änderung und Instandhaltung der Trinkwasser-Installation werden in dergestalt ausgeführt, sodass die Anforderungen der Trinkwasserverordnung 2012 – 2. Änderungsverordnung (TVO) eingehalten werden.
  • Die Trinkwasser-Installation einfach dargestellt beinhaltet die Trinkwasserleitungen warm, kalt und Zirkulation..
  • Die Versorgung der einzelnen Entnahmestellen wie Dusche, Badewanne, Waschbecken, Küchenspüle, Geschirrspülmaschine, Waschmaschine usw. mit Trinkwasser kalt und Brauchwarmwasser.

Abwasserinstallation

  • Entwässerung des Abwassers mit Gefälle zum Kanal hin ohne die Entwässerung des Abwassers unterhalb der Rückstauebene.
  • Entwässerung von Schmutzwasser unterhalb der Rückstauebene mit dem geeigneten Rückstauschutz, das bedeutet, die Einhaltung des bestimmungsgemäßen Betriebs des Rückstauschutzes bei nicht schützenswürdigen Räumen.
  • Entwässerung des Abwassers welches unterhalb der Rückstauebene anfällt bei schützenswürdigen Räumen.

Wasseraufbereitung - Enthärtungsanlage = Ionenaustauscher

  • Stören Sie die Kalkränder an den Armaturen und Wasserkocher und wollen Sie Ihre Trinkwasser-Installation schützen, so empfehle ich Ihnen den Einbau einer Enthärtungsanlage – eines Ionenaustauschers um die Gesamthärte im Trinkwasser kalt zu reduzieren.

Korrosionsschutz – Dosieranlage

  • Ist Ihre Trinkwasser-Installation aus Kupferrohrleitungen mit Form- und Verbindungsstücken, oder mit schmelztauchverzinkte Eisenwerkstoffe = schmelztauchverzinkte Stahlrohrleitungen mit Form- und Verbindungsstücken erstellt worden, so empfehle ich Ihnen bei dem Einbau einer Enthärtungsanlage – eines Ionenaustauschers, den Einbau einer Dosieranlage, um die Korrosionsgeschwindigkeit der Trinkwasser-Installation zu reduzieren oder zu vermeiden.
  • Eine Fachberatung anhand der Trinkwasseranalyse, welche Ihr Wasserversorger bereit hält ist unabdingbar..

Einbau von Schutzsystemen – Wasserstop

  • Dieser unterbricht die Wasserversorgung bei:
    • Einsetzten eines Rohrleitungsschadens,
    • Bei einer zu langen Entnahmezeit – z.B. aufgrund eines tropfenden Schwimmerventils im WC-Spülkasten oder Wasserhahns,
    • Bei einer zu großen Entnahmemenge,
    • Unterbricht die Wasserversorgung wenn 72 Stunden kein Trinkwasser kalt und Brauchwarmwasser verbraucht wurde, z.B. in der Urlaubszeit.

Eigenwassernutzung

  • Planung, Errichtung, Änderung und Instandhaltung der Trinkwasser-Installation respektive der Trinkwasserversorgung mit Eigenwasser um die Anforderungen der Trinkwasserverordnung 2012 – 2. Änderungsverordnung (TVO) zu entsprechen.

Regenwassernutzung

  • Verwenden des gespeicherten Regenwassers in einer Zisterne oder Zisternen mit Installation des Rohrleitungssystems zur Gartenbewässerung.

© Alle Rechte vorbehalten, HCWolf, Brand 4a, 83324 Ruhpolding, info@hcwolf.de
2015